Monat: Februar 2015

Herzog-Friedrich-Straße: zu schmal für Radstreifen??

Seit Traunstein eine Umgehungsstraße hat, ist der Verkehr auf der ehemaligen Strecke der Bundesstraße durch Stadt zurück gegangen. Leider wurde an der Strecke bisher nichts an der Situation für Radfahrer verbessert. Die Radfahren auf der Wasserburger Straße habe ich bereits beschrieben. Es wird häufig argumentiert (u.a bei der Bürgerversammlung) es wäre kein Platz für zusätzliche Radstreifen in Traunstein. Wer dieser Meinung ist, sollte sich einmal die Herzog-Friedrich-Straße ansehen. Vier Spuren Herzog Friedrich An dieser Straße gibt es vier (!) sehr breite Spuren. In Richtung Norden nach links, nach rechts und gerade aus. Im gesamten Verlauf der ehemaligen Bundesstraße ist das einmalig. An allen andern Kreuzung gibt es maximal drei Spuren.

In die andere Richtung das gleiche Bild. Platz ohne Ende. IMG_0898 Warum es hier keine Möglichkeit für Fahrradstreifen gehen soll, verstehe ich nicht. Eine Spur weniger wird den Verkehr nicht zum erliegen bringen. Vier Spuren mitten durch die Stadt, das hat Schnellstraßencharakter und führt dazu, dass viel zu schnell gefahren wird. Für Radfahrer ist es äußerst unerfreulich die Herzog-Friedrich-Straße entlangzufahren. Einen sehr interessanten Artikel zu diesem Thema unter dem Namen Arrogance of Space (englisch) gibt es auf Copenhagenize.com

Advertisements

Fahrradklima-Test 2014: Ergebnisse für Traunstein

ADFC_Fahrradklima-Test_2014_(c)_BMVI_-2Der ADFC hat die Ergebnisse des Fahrradklima-Tests 2014 veröffentlicht. Die Teilnehmer konnten ihre Stadt an Hand von 26 Fragen mit Schulnoten (1-6) bewerten.

Hier das Ergebnis für Traunstein als PDF zum  Download.

Wie zu erwarten war, sind die Bewertungen nicht besonders positiv.

Traunstein liegt an 35. Stelle von 42 Kleinstädten in Bayern. Gesamtnote ist 4,1.

Besonders aufgefallen ist mir u.a. die schlechte Bewertung folgender Fragen (in Klammer zum Vergleich  der Durchschnitt aller Kleinstädten):

  • „Bei uns fühlt man sich als Radfahrer/in sicher“ : 4,3 (3,7)
  • „Bei uns kann man zügig und direkt Ziele mit dem Rad erreichen: 3,5 (2,7)
  • „Bei uns wurde in jüngster Zeit besonders viel für den Radverkehr getan 4,5 (3,9)

Das entspricht auch meiner Erfahrung. Auf den Hauptstraßen fühlt man sich sehr unsicher. Einige Stellen habe ich bereits im Blog beschrieben (Wegscheid, Wasserburger Straße).

Wem die Hauptstraßen zu gefährlich ist, muss längere Umwege fahren und wird auch dort ausgebremst (Bahnübergänge).

Und in den letzten Jahren ist nichts unternommen wurde, um die Qualität des Radverkehrs zu verbessern. Im Gegenteil einige Stellen sind sogar schlimmer geworden (z.B. der nicht Bahnhof, den man nicht mehr mit dem Rad anfahren kann).

Ich hoffe, dass die Stadtpolitik die Ergebnisse als Ansporn sieht, die Situation für Radfahrer zu verbessern.

Traunstein sollte nicht Schlusslicht beim Thema Radverkehr bleiben.

Alle anderen Städte in Deutschland findet man auf einer interaktiven Karte

Rufbus Teil 2

Vor einiger Zeit hatte ich schon einmal einen Beitrag zum Rufbus Traunstein geschrieben. Der Rufbus wurde Ende 2014 eingeführt.

Inzwischen bin ich zweimal mit dem Rufbus gefahren.

Die Bestellung per Telefon hat gut geklappt, der Bus war pünktlich an der Bushaltestelle und ist dann auch jedesmal direkt zu meinem gewünschten Zielort gefahren.  Ich konnte auch meine Kinder samt Kinderwagen gut mitnehmen.

(mehr …)