Monat: November 2014

ADFC Fahrrad Klimatest: Teilnehmerzahl in Traunstein geschafft

ADFC_Fahrradklima-Test_2014_(c)_BMVI_-2

Heute wurde wieder ein Zwischenstand des  Fahrrad-Klimatest veröffentlicht. Aktuell haben für die Stadt Traunstein 59 Radfahrer mitgemacht. Damit wird es diesmal eine Auswertung geben.

Insgesamt haben in Deutschland schon über 90.000 Menschen teilgenommen. Das ist ein neuer Rekord.

Die Umfrage läuft noch fünf Tage. Jede zusätzliche Stimme macht das Ergebnis aussagekräftiger.

Advertisements

Bürgerversammlung Traunstein

Am Montag 14. November 2014 war Bürgerversammlung im Schnitzlbaumer.

Traunsteiner Bürger haben dabei die Möglichkeit Fragen an den Bürgermeister, den Stadtrat und die Stadtverwaltung zu stellen.

Ich hatte auch eine Frage eingereicht und wollte wissen, ob die Stadt ein Konzept um zu einem besseren Netz von Radwegen und Radstreifen zu kommen. Weitere Anwesende wollten wissen, ob mehr Einbahnstraße für Radfahrer freigegeben könnten. Und ob in der Wasserburgerstraße die Situation verbessert werden könnte.

Ein umfassend Konzept scheint es jedenfalls in Traunstein nicht zu geben. Und leider, leider kann man an den bestehenden Problemen nicht viel ändern. Die Straßen seien zu eng, die Stadt ist für die Hauptstraßen nicht zuständig und der Autoverkehr  in Traunstein viel zu stark. Sehr interessant fand ich die Aussage, dass trotz neuer (sehr teuerer) Umgehungsstraße die Verkehrsbelastung in der Wasserburgerstraße so gut wie unverändert sei. Und selbst in der der vier(!)spurigen Herzog-Friedrichstraße könne man nicht einfach eine Fahrspur für Radstreifen wegnehmen.

Ich hatte  den Eindruck, dass Hr. Kegel schon gerne die Situation für Radfahrer verbessern möchte, aber er im Moment keine Möglichkeiten sieht.

Was ich kritisiere: die Priorität aller Verkehrsmaßnahmen in Traunstein liegen beim Autoverkehr. Das wichtigste Ziel ist es das Verkehr ( und Verkehr=Auto) fließt und das möglichst schnell und ohne Staus. Diesem obersten Ziel müssen sich Radfahrer und Fußgänger unterordnen.

Trotz allem finde ich so eine Bürgerversammlung  eine sehr gut Sache. Ich kann jedem empfehlen da hinzugehen, Fragen zu stellen und Anregungen zu geben. Die nächste Versammlung findet schon wieder im März 2015 statt.

In der Traunsteiner Zeitung findet man auch einen Artikel über die Veranstaltung.

Bernhard

Zwischenstand beim Fahrradklima-Test

Seit Anfang Oktober läuft nun der deutschland-weite ADFC Fahrradklimatest:

www.fahrradklima-test.de .

Das Zwischenergebnis sieht nicht schlecht aus. In Traunstein haben schon 32 Personen teilgenommen. Vor zwei Jahren ware es gerade mal 12 Teilnehmer.

Aber das reicht noch nicht. Damit es eine Auswertung gibt, braucht es für Traunstein mindestens 50 Antworten. Wer noch nicht abgestimmt hat, sollte das noch bis Ende November nachholen. Außerdem bitte kräftig Werbung machen.

Auch wer nicht in Traunstein wohnt, aber hier öfter mit dem Rad durchfährt, kann natürlich mitmachen.

Zwischenergebnis Fahrradklimatest

Quelle: ADFC  Zwischenstand 5.11.2014

Zu Besuch bei der Critical Mass in Salzburg

Am letzten Freitag bin ich nach Salzburg gefahren, um dort bei der Critical Mass mitzufahren.

Treffpunkt war der Park beim Congress Zentrum. Knapp 20 Radler waren dabei. Es ging etwas konfus kreuz und quer durch die Stadt. Wo wir überall waren, weiß ich gar nicht mehr. Die Autofahrer und die Polizei waren recht entspannt. Die Stimmung war gut. Mit einigen Teilnehmern bin ich ins Gespräch gekommen. Die Critical Mass gibt es in Salzburg schon seit einigen Jahren. Im Sommer waren deutlich mehr Teilnehmer dabei (geschätzt 75). Aber auch jetzt im Oktober hat sich doch eine Gruppe zusammengefunden.

Mir hat es sehr gut gefallen. Salzburg bei Nacht mit dem Fahrrad bei schönem Wetter, ist wirklich ein Erlebnis. Schöne Grüße an alle Teilnehmer.

Was mir beim Radeln durch Salzburg auch noch aufgefallen ist. Die Infrastruktur für Radfahrer ist hier recht gut. Breite Radwege, alle Busspuren und Einbahnstraßen sind freigegeben. Entlang der Salzach gibt es eine wunderbaren breiten Radweg, der nochmal vom Fussweg abgetrennt ist. Alles in allem ein sehr durchgängiges Radfahrnetz. Ich bin nirgends an eine Stelle gekommen an der nicht sofort klar war, wo und wie ich weiterfahren kann.
Das könnten sich die Verantwortlichen in Traunstein mal anschauen.

Bernhard

IMG_1139
IMG_1143IMG_1144IMG_1145IMG_1149